Aioli

Mallorquinisches Aioli

Heute gehts weiter mit den Rezepten zu den Köstlichkeiten aus meinem Picknickkörbchen. Und zwar mit der typisch mallorquinischen Knoblauchcreme Aioli. Das Rezept haben wir von unserem Mallorca-Urlaub (Fotos gibts hier zu sehen) mitgebracht. Klassischerweise wird Aioli in kleinen Schälchen als Vorspeise mit Brot und Oliven serviert. Auch zu Tapas, also den kleinen Appetithäppchen, passt Aioli ganz wunderbar.

Der Name Aioli setzt sich übrigens aus den französischen “ai” (für Knoblauch) und “olio” (Öl) zusammen.

Zubereitung

Die Milch in ein hohes, schlankes Gefäß geben – ich nehm immer das vom Stabmixer. Dann Knoblauchzehen, Salz, etwas weißen Essig und Sonnenblumenöl dazu. Jetzt einfach alles mit dem Stabmixer zu einer Creme pürieren.

Gutes Gelingen!

>> Rezept als pdf downloaden

Post aus meiner Küche: Picknick-Zeit!

Wie ich bereits Anfang August angekündigt habe (hier nachlesen), war ich erstmals bei „Post aus meiner Küche“ mit von der Partie. Die dritte Runde stand ganz unter dem Motto “Lasst uns picknicken”. Letztes Wochenende wurde es nun ernst. Denn da wurde mir meine Tauschpartnerin verraten und seitdem hatte ich eine klare Mission: Die Muh mit Köstlichem zu verwöhnen!

In der letzten Woche drehte sich alles ums Thema “Picknick”. Und nachdem ich nun geknetet, püriert, filetiert, dressiert, eingekocht, passiert und fotografiert habe, war es heute endlich so weit! Denn heute wurde endlich getauscht. Hier ein Überblick über die Köstlichkeiten, die ich der Muh ins Picknickkörbchen gepackt habe.

Pain Paillasse à la silvia >> zum Rezept

Mallorquinisches Aioli >> zum Rezept

Spanische Albóndigas >> zum Rezept

Marinierte Champignons >> zum Rezept

Grill-Gemüse >> zum Rezept


Macarons >> zum Rezept

Ginger Lime Limonade >> zum Rezept

Es war eine spannende Zeit! Ich habe viel gelernt, viel probiert und viel fotografiert.
Und ich freu mich schon auf weitere Herausforderungen ;-)

P. S.: Ein rieeeeeeeeeeeeesengroßes Danke an meinen allerliebsten Göttergatten, der mich eine Woche lang total aufgekratzt ertragen hat und im heißen Endspurt auch noch fleißig Macarons-Schachteln gebastelt hat.

Neugierig, was ich bekommen habe?
>> Hier gehts zur Post aus Muhs Küche