Times Square at Day and Night

Dort, wo Broadway, 7th Avenue und 42nd Street aufeinander treffen, liegt der weltberühmte Times Square. Hier pulsiert das Leben – egal um welche Uhrzeit!

Wir haben gleich ums Eck gewohnt, so erlebten wir den Times Square zu verschiedenen Zeiten. Ich konnte nicht widerstehen, immer wieder meine Kamera rauszuholen, um die unterschiedlichen Licht- und Wetterstimmungen einzufangen. Viel Vergnügen beim dritten Teil der Bilderreise!

Neben den Stadtbild-prägenden New Yorker Yellow Cabs entdeckten wir auch immer wieder Stretchlimos.
Wer da wohl drinnen saß?


Bei der Überfülle an blinkenden Lichtern, laufenden Schriften und grell-bunten Farben kann man schon mal die Subway übersehen. Übrigens sind hier Leuchtreklamen sogar amtlich vorgeschrieben!

Am Broadway haben wir uns Mamma Mia! angesehen. Für Abendvorstellungen gibts ab 15 Uhr direkt am Times Square bei TKTS Tickets um die Hälfte. Das zahlt sich aus!

Wow, wir am Screen des Times Squares? Das erlebt man nicht alle Tage!

In der knallbunten M&M World hat man die Qual der Wahl! Zu Weihnachten gabs sogar Glitzer-Editions.

Die Tage vor Weihnachten hatte Toys´R´Us (ebenso wie Macy´s) rund um die Uhr geöffnet.
Faszinierend: das Riesenrad mitten im Spielzeugladen!


Und noch ein paar Stimmungen, die ich tagsüber eingefangen habe.




Batman, Kitty, Minnie Mouse, Spiderman, Woody von Toy Story und noch viele mehr tummelten sich hier und posierten geduldig mit Klein und Groß.


Hotel-Tipp: Wir haben nur 2 Minuten vom Times Square entfernt – und trotzdem schön ruhig – im feinen Boutiquehotel Cassa Hotel & Residences gewohnt. Gebucht war ein Superior Room – bekommen haben wir sogar ein Upgrade auf ein Deluxe Zimmer mit Kingsize Bed. Herrlich nach einem langen Tag in der City! Uns hats richtig gut gefallen: wunderbar großzügiges Bad und ein herrliches, wenn auch nicht günstiges Frühstück. Mhmmm, die Eggs Benedict waren köstlich!



Hier gehts zu den ersten beiden Teilen der New York Bilderreise:

>> Christmas in New York City
>> Chelsea Market in New York City

Chelsea Market in New York City

Vor ein paar Tagen hab ich ja bereits >> erste Eindrücke unserer New York Reise gezeigt. Nun führt die Bilderreise in den Chelsea Market. Wo früher Oreo-Kekse entstanden, haben sich heute viele kleine, feine Läden unter einem Dach versammelt. Gerade zur Weihnachtszeit waren die alten Gemäuer besonders stimmungsvoll beleuchtet.


Wir flanierten durch schicke Blumenläden, deckten uns bei Bowery Kitchen Supplies mit allerhand Küchen- und Backzubehör ein (juhuu! da gibts sicher bald mehr zu sehen im Blog ;-),…

…inspizierten mit großen Augen den Seafood Market, staunten nicht schlecht über die Hummer-schmausenden Menschen…


…und ließen uns durch den beeindruckenden Gemüsemarkt treiben.



Auch ein Pop-up-Store mit Vintage-Schmuck und -Mode ließ mein Herz höher schlagen.

So farbenprächtige Macarons – aber da muss ich mich mit meinen auch nicht verstecken >> zum Rezept!

Zum Abschluss naschten wir köstliche Pink Vanilla Cupcakes bei Eleni´s. Mhmmm, waren die köstlich!


Und wer jetzt uuunbedingt auch hin möchte, hier gehts zur Website des Chelsea Markets: www.chelseamarket.com

Wir feiern Mamas Geburtstag
mit Piña Colada Cupcakes

Gestern feierte meine Mama Geburtstag! So süß sie selbst auch ist, so selten nascht sie Süßes. Da sie jedoch ab und zu einen Piña Colada schlürft, hab ich mir gedacht, ich überrasche sie mit Piña Colada Cupcakes – adaptiert nach einem Rezept der Hummingbird Bakery. Und, weil sie Fotos von uns sooo gerne hat, haben mein Bruderherz und ich samt unseren Liebsten kurzerhand ein kleines Birthday-Shooting gemacht.

Ananas, Kokos und ein bisserl Rum – mhmmm, das wird ein Fest!

Los gehts mit dem Marinieren der Ananas: 1 frische Ananas in kleine Stücke schneiden. 100 ml weißen Rum mit 30 g Staubzucker erhitzen, leicht köcheln und um die Hälfte einreduzieren. Zur Seite nehmen und Ananasstückchen etwa eine halbe Stunde in der Rumreduktion ziehen lassen.

Backrohr auf 170° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Teig: 40 g weiche Butter, 120 g Mehl, 1 1/2 TL Backpulver, 140 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 1/4 TL Salz vorsichtig mixen bis eine sandige Masse entstanden ist. 1 Ei und 120 ml Kokosmilch verquirlen, langsam unter die sandige Masse rühren und zu einem glatten Teig mixen.

Die Ananasstücke in ein Sieb abgießen – Saft auffangen und für später aufheben! 2/3 der Früchte mit der Teigmasse verrühren, der Rest darf vernascht werden! Teig auf 12 Muffinsförmchen aufteilen und für ca. 35 bis 40 Minuten backen – bis sie goldgelb sind und bei der Garprobe kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt.

Jetzt werden die warmen Cupcakes mit der vorher aufgefangenen Rumreduktion beträufelt und wandern zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter.

Für das Frosting: 80 g weiche Butter und 250 g Staubzucker mixen, dann langsam Rum-Kokosmilch-Mischung (= 4 TL weißer Rum + 4 TL Kokosmilch) dazu und zu einer luftigen Masse aufschlagen.

Das Frosting hab ich mit einem Spritzsack auf die ausgekühlten Cupcakes aufgetragen, mit der Palette (wie die Profis in den Kultbäckereien) hab ich das leider nicht geschafft. Zuletzt die Cupcakes mit Kokosflocken bestreuen und >> zum passenden Song genießen ;-)

 Gutes Gelingen!

>> Rezept als pdf downloaden

Christmas in New York City

„It´s the most wonderful time of the year“ – bitte Lautsprecher aufdrehen, aufs erste Bild klicken und Musik im Hintergrund laufen lassen – wir laden zum „most christmassy part“ unserer New York Reise!

Los gehts mit dem Rockefeller Center – zu Weihnachten sicherlich einer der stimmungsvollsten Orte in New York. Der bunt beleuchtete Baum wirkt vor den Wolkenkratzern beinahe winzig. Auf der 27 Meter hohen Fichte funkeln 45.000 Lichter – Grund genug, dass hier jeden Tag 750.000 Menschen herpilgern, um sich vor den Baum zu drängeln und das obligate Bild zu schießen. Oder einfach nur am Eislaufplatz ihre Spuren zu ziehen.


Gleich daneben: die Radio City Hall, in der seit 85 Jahren alljährlich die Show „Christmas Spectacular“ gezeigt wird. Überdimensionale Christbaumkugeln und eine bunte Lichterkette leuchten um die Wette und sorgen für weihnachtlichen Glanz.



Immer wieder aufgefallen sind uns auch die weihnachtlich geschmückten Fire Trucks.

Auch in der New York Public Library strahlt ein Christmas Tree.

Im Bryant Park gibts einen kleinen, feinen Weihnachtsmarkt – und auch einen Eislaufplatz.



An jeder Ecke bietet sich Gelegenheit zum Christmas Shopping. Die letzten Tage vor Weihnachten hatte Macy´s, das größte Kaufhaus der Welt, sogar rund um die Uhr geöffnet. Was für ein wildes Treiben – das war uns dann doch eine Spur „too much“…

Entspannter und deutlich luxuriöser shoppt man da schon in der Fifth Avenue. Wenn sich´s dabei auch hauptsächlich um „Window Shopping“ handelt ;-)


Gleich neben dem weltberühmten Juwelier Tiffany ragt mit 202 Metern der Trump Tower in die Höhe. Der Wasserfall im Atrium geht über drei Stockwerke, hier dominieren rosa Marmor und Gold. Und zu Weihnachten hunderte von Weihnachtssternen!




Natürlich durfte auch ein Besuch bei bloomingdale´s nicht fehlen. Hier bestätigte sich, dass mein Liebster und ich für solch´ riesige Stores nicht geschaffen sind. Binnen kürzester Zeit waren wir ob der Masse an Dargebotenem schier überfordert. Da kam uns die Magnolia Bakery gerade recht, um uns wieder zu entspannen.



Und, weil´s so schön ist, zum Abschluss noch mal das Rockefeller Center bei Tag.
Weitere Bildberichte folgen ;-)




Weihnachtliches Zuhause

Noch schnell vorm Jahreswechsel gibts heute ein paar Eindrücke von unserem weihnachtlich geschmückten Heim. Während mein Liebster und ich die Tage vor Weihnachten im Big Apple verbracht haben (auf Facebook & Twitter hab ich ja davon berichtet), verliehen mein lieber Bruder und seine süße Eva unserem Zuhause weihnachtlichen Zauber.

Danke an dieser Stelle auch an Steffi, Kerstin & Judith vom Blog Geliebtes Stiefkind – hier hab ich ganz wunderbar-passende weiße Porzellananhänger gewonnen.




Wow, sind diese Stiefelchen nicht entzückend? Eva hat sie nicht nur selbst genäht – auch unsere Namen hat sie drauf gestickt! So lieeeeb! Dankeschööön! :)

Und hier noch ein Bild vom 24. Dezember – mittlerweile ist der Schnee wieder ganz verschwunden.

Guten Rutsch & alles Liebe wünscht
silvia

P.S.: Und für alle, die schon ganz gespannt sind auf ein paar Schnappschüsse von unserer New York Reise:
Ich bin dran, aber mehr davon im nächsten Jahr ;-)

Seite 29 von 43« Erste...1020...2728293031...40...Letzte »