Cupcakes

Red Velvet Cupcakes für mein Bruderherz

Red-Velvet-Cupcakes

Die hübschen, rot-leuchtenden Cupcakes, die es mir in >> New York ganz angetan hatten, wollte ich schon lange selbst probieren. Die samtig rote Farbe entsteht durchs Zusammenmischen von Kakaopulver mit den säuerlichen Zutaten Buttermilch und Essig. Oft wird dieser Effekt aber durch rote Lebensmittelfarbe noch unterstützt. Faszinierend!

Der kleine Bruder wird 30!

Zum 30er meines Bruderherzes wars nun soweit. Es gab eine ganze Ladung voll süßer Köstlichkeiten für ihn und das ganze >> Cyberlab. Denn, das wusste Flo nicht, sein Chef hatte als Überraschung einen mobilen
>> Hot-Dog-Stand organisiert und nach dem Pikanten sollten meine Cupcakes als süße Nachspeise herhalten. Hier meine ersten Red Velvet Cupcakes – nach einem Rezept der >> Hummingbird Bakery.

Red-Velvet-Cupcakes

Red-Velvet-Cupcakes (ca. 48 Mini-Cupcakes)

Backrohr auf 190° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Teig: 120 g weiche Butter, 300 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker schaumig mixen. 2 Eier einzeln gut unterrühren.

20 g Kakaopulver und rote Lebensmittelfarbe (ich habe etwa 1 TL Pulver genommen) gut miteinander abmischen.

300 g Mehl und 1 TL Salz in eine Schüssel sieben und in 2 Portionen abwechselnd mit 240 ml Buttermilch unter die schaumige Masse rühren.

Red-Velvet-Cupcakes

Den Teig in die gefetteten und bemehlten Backformen füllen und in der Mitte des Backrohrs etwa 15 Minuten backen, bis bei der Garprobe kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt und die Oberfläche bei sanftem Druck zurückfedert.

Die Cupcakes auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Red-Velvet-Cupcakes

Für das Frosting: 100 g Butter mit 600 g Zucker zu einer pudrigen Masse mixen. Dann kommt 250 g Frischkäse dazu. Alles kräftig zu einer luftig-leichten Masse aufschlagen.

Ein Cupcake wird möglichst fein zerbröselt – er dient später zur Dekoration. Alle anderen Cupcakes mit Frosting überziehen. Ich hab das mit einem Spritzsack gemacht. Zuletzt die Cupcakes mit den samtroten Krümeln bestreuen und genießen. ;-)

Red-Velvet-Cupcakes

Gutes Gelingen!

>> Rezept als pdf downloaden

Himmlische Brioche-Cupcakes

Brioche-Cupcakes

Mein 100. Beitrag! Wow! Das feiern wir heute mit Brioche-Cupcakes!

Auf unserem New York City Trip im Dezember haben wir uns ja durch die unterschiedlichsten Cupcake-Varianten gekostet. Wieder retour dachte ich mir, jetzt ist es an der Zeit, dass wir auch endlich CupCakes Wien einen Besuch abstatten – gesagt, getan! Und wir wurden tatsächlich verzaubert!

Im Februar, also kurz nach unserem ersten Besuch – selbstverständlich folgten in der Zwischenzeit schon mehrere -, veröffentlichte Renate Gruber, die Besitzerin der beiden entzückenden Cake-Shops, ihr erstes Buch 130 Gramm Liebe, in dem sie ihre Rezepte für kleine, flaumige und unwiderstehliche Cupcakes, die glücklich machen, verrät.

Das Buch hab ich mir zwar (noch) nicht gegönnt, aber als ich auf der Facebook-Seite von CupCakes Wien diese Brioche-Cupcakes samt Rezept entdeckt habe, hab ich´s natürlich sofort gespeichert. Seitdem stand es nun auf meiner To-Do-Liste und ging somit auch meinem Liebsten nicht mehr aus dem Kopf! Und so kam es, dass ich mich letztes Wochenende an die süßen Küchlein gewagt habe.

Brioche-Cupcakes-Rezept

Zubereitung
  1. Ansetzen des Vorteigs oder Wie mache ich ein “Dampfl”?
    Das war für mich auch schon der schwierigste Schritt! Denn ich muss gestehen, das war mein erstes “Dampfl” (wie man hier in Österreich zum Vorteig sagt) und demnach auch gleich ein totaler Misserfolg. Aber dank zahlreicher Tipps und Tricks meiner lieben Freundin Michi hab ich´s doch noch hinbekommen! Dankeschön dafür :)
    Also, wie gelingt der Vorteig? Zuerst 60 ml Milch mit 80 g Zucker kurz erwärmen. Die restlichen 20 ml Milch für später beiseite stellen. Die Milch darf nur lauwarm sein, keinesfalls darf sie heiß sein! Dann kann man das Experiment gleich wieder beenden, denn wird die Hefe zu heiß, wird sie abgetötet und der Teig tut gar nix mehr… Glaubt mir das, ich spreche aus Erfahrung!
    Vorsicht: Ist die Milch zu kalt, tut sich ebenso nichts, auch das musste ich mitansehen.
    Erst, wenn die Milch mit dem aufgelösten Zucker die richtige Temperatur hat, 25 g frischen Germ (das entspricht etwa einem halben Würfel) einbröckeln und verrühren, bis er sich gut aufgelöst hat. Lässt man den Teig nun an einem warmen Ort mit einem sauberen Geschirrtuch zugedeckt stehen, so sollte er in den nächsten 15 Minuten deutlich aufgehen.
  2. Inzwischen 160 g Butter mit den restlichen 20 ml Milch kurz erwärmen, bis sie schön weich ist. So kann man auch Butter direkt aus dem Kühlschrank verwenden – Danke, Michi, auch für diesen Tipp!
  3. 400 g Mehl, 1 Prise Salz, 2 TL Vanillezucker, den Abrieb einer unbehandelten Bio-Zitrone und
    2 zimmerwarme Eier in eine Schüssel geben.
  4. Ist der Vorteig nun gut aufgegangen, wird dieser mit den restlichen Zutaten mit den Knethaken des Mixers kurz verrührt. Dann die Butter-Milch-Mischung dazugeben und weiterkneten bis sich der Teig von der Schüssel löst.
  5. Nun muss der Teig gehen: am besten über Nacht im Kühlschrank mit Frischhaltefolie zugedeckt.
  6. Aus dem Kühlschrank nehmen und kleine, 50 g schwere Kügelchen formen. In die Backförmchen geben, oben drauf noch ca. 10 g schwere kleinere Kugerln setzen. Noch einmal 45 Minuten gehen lassen.
  7. Das Backrohr auf 180° C Heißluft vorheizen.
  8. Zum Bestreichen: 1 Eidotter mit 5 EL Milch verrühren und die Brioches damit bepinseln.
  9. Ca. 20 Minuten backen.
  10. Für das Topping: 250 g Frischkäse mit 2 EL Vanillezucker und 1 EL Staubzucker vermischen.
  11. Zum Füllen die Brioches: Unter dem oberen Kugerl aufschneiden und das Topping mit dem Dressiersack auf die (bereits ausgekühlten) Brioches spritzen. Ich habe die Fülle nun noch mit dem wunderbar-zarten Rosengelee getoppt, das ich in der Weihnachtsschickerei von Claudia bekommen habe. Hier kann man aber auch einfach eine andere fruchtige Marmelade nehmen. Nun das Hütchen wieder draufsetzen, leicht anzuckern und am besten ganz frisch vernaschen.

Brioche-Cupcakes Brioche-Cupcakes

P. S.: Danke für die Muffinsförmchen an die liebe Freundin meiner Mama und treue Blogleserin, Frau W. :)

Mit viel Liebe: Caramel Cupcakes + Give Away

Ich bin ja furchtbar romantisch. Drum bitte zuerst >> Song starten und im Hintergrund laufen lassen. Ich lieeebe dieses Lied! Fast schon schicksalsschwanger, aber ab und zu darf das sein. Immerhin steht ja der Valentinstag vor der Türe :) Tag der großen Gefühle. Oder etwa nicht?

Heuer hab ich mir für den bevorstehenden Valentinstag was besonders Hübsches überlegt. Was wäre, wenn zart-schmelzendes Karamell in Form eines wunderbaren, nicht zu süßen Cupcakes daherkäme? Wenn Milch, Zucker und Vanille aufeinandertreffen und eine süße Umarmung eingingen? Okay, okay… vielleicht ein bisserl viel Romantik für ein Miniküchlein, kommen wir lieber direkt zum Rezept!

Rezept für 12 Cupcakes

Backrohr auf 190° C Umluft vorheizen.

Für den Teig: 40 g weiche Butter, 140 g Zucker, 1/4 P. Vanillezucker, 120 g Mehl, 1/2 EL Backpulver und eine Prise Salz zu einer sandigen Masse mixen. 1 Ei und 120 ml Milch verquirlen, langsam unter die sandige Masse rühren und zu einem glatten Teig schlagen. Zuletzt noch 75 g Karamellcreme unterrühren.

Förmchen zu zwei Dritteln mit Teig füllen. Für ca. 20 Minuten backen, bis sie goldgelb sind und bei der Garprobe kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt.

Da das klassische Cupcake-Topping mit Staubzucker und Butter vielen zu süß ist, habe ich mich diesmal für eine “leichtere” Variante entschieden.

Für das Topping: 125 g QimiQ glatt rühren, 50 g Karamellcreme dazu, am Schluss 125 ml steif geschlagenes Schlagobers unterheben. Die Creme vor dem Dressieren noch kurz im Kühlschrank “zwischenlagern”, damit sie sich schön auftragen lässt, und dann auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen. Zum Abschluss hab ich die Cupcakes mit einem Hauch Rosenzucker bestreut, den mir Claudia ins Weihnachtspakerl gesteckt hatte.

Gutes Gelingen!

>> Rezept als pdf downloaden

Und das Beste kommt zum Schluss!

Für diesen schönen Anlass, nämlich den Valentinstag, habe ich extra passende Cupcake-Wrapper, Cupcake-Topper und eine hübsche Grußkarte gefertigt. Um meinen Liebsten zu sagen, “Schön, dass es Euch gibt!”.

Und weil das in meiner Familie so gut angekommen ist, verlose ich nun ein handgefertigtes Set mit 12 Cupcake-Wrappern zur hübschen Dekoration, 12 Cupcake-Toppern, also kleinen Fähnchen, und einer Grußkarte. Denn den Menschen, die man liebt, kann man doch zu jeder Zeit sagen: How wonderful life is while you´re in the world. Oder?

Wer gewinnen möchte, bitte bis 20. Februar 2013 einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen. Mitmachen können alle aus Österreich, Deutschland und der Schweiz – egal, ob mit oder ohne Blog. Ich freu mich drauf!

Viel Glück!

// Die Blog-Verlosung ist geschlossen: Danke fürs Mitmachen und Gratulation an Mareike! //

Und mit einem Blick auf unseren fein gedeckten Valentins-Tisch samt klassischem Gugelhupf, den meine Mama nach einem traditionellen Rezept meiner Oma gebacken hat, bleibt mir nur noch eines zu sagen:

Happy Valentine´s Day!

Merken

All American Birthday Party

Zur Einstimmung auf unseren Christmas Shopping Trip nach New York City gabs anlässlich des Geburtstags meines Liebsten eine kleine, feine Birthday Party mit amerikanischen Klassikern. Eine schöne Herausforderung für uns, denn wir haben fast alles selber gemacht, sogar Hot-Dog-Brötchen und Bagels.
Hier gibts einen kleinen Überblick!


Corn Soup
Die klassische amerikanische Maiscremesuppe.

Sesame Bagels with Cream Cheese & Smoked Salmon / Bagels with Ham
Danke, lieber Christian, für den selbstgebeizten Lachs :)

Hot Dogs with Chili-Tomato-Relish / Tabasco / Cheddar / Pickles / Sauerkraut / Mustard / Ketchup
Potatoe Wedges
Hot-Dog-Brötchen und Chili-Tomaten-Relish haben wir selbst gemacht.

Pasta Salad with Chicken
Danke, Mama! Köstlich!

Double Chocolate Chip Cookies
Zum Knabbern zwischendurch ;-)

Blueberry Cupcakes with Blueberry Cream Cheese Frosting
Für die süße Überraschung hab ich mir Fruchtiges ausgedacht, da mein Göttergatte Beeren so sehr liebt.

Happy Birthday, Darling!

Wir feiern Johannas 2. Geburtstag

Am 10.10.2010 hat mein süßes Patenkind Johanna das Licht der Welt erblickt. Ich kann mich noch ganz genau dran erinnern, als ich sie das erste Mal im Arm hielt. Ein wunderschönes Gefühl! Am letzten Wochenende haben wir ihren 2. Geburtstag gefeiert. Hier ein paar der schönsten Momente.







Als Überraschung haben wir Eulen-Cupcakes mitgebracht. Für meinen Liebsten und mich war das der erste Cupcakes-Back-Versuch. Ich wollte ja schon lange Donna Hay´s Double Chocolate Cupcakes nachbacken. Und die Idee mit den Eulen hatte ich auch schon lange im Hinterkopf – nun war genau der richtige Moment, um beides auch gleich mal auszuprobieren und damit (nicht nur) Kinderaugen zum Strahlen zu bringen.