My First Cake Pops

Cake Pops – sooo hübsch anzusehen! Mit großen Augen habe ich sie ja schon auf vielen Foodblogs bewundert. Doch bisher hab ich´s noch nicht geschafft, sie selbst zu machen. Bis ich vor kurzem auf Janneke´s Blog Orangenmond über ein ganz simples Rezept gestolpert bin: Spekulatius Cake Pops!

Spekulatius-Kekse waren ohnehin noch von Weihnachten da, so war es endlich an der Zeit, um in Cake Pops Produktion zu gehen. Mit Erfolg! Der Kuchen am Stiel sieht nicht nur wunderschön aus, nein, für Spekulatius-Liebhaber ist er ein wahres Gaumenerlebnis!

Hier gibts das Rezept (für ca. 11 Cake Pops), das so simpel wie köstlich ist.

Und so gehts:

Der „Kuchen“: Grob zerkleinerte Spekulatius-Kekse in einen Gefrierbeutel stecken und mit dem Nudelwalker fein zermahlen. Ich hab das zwar mit meinem Blender gemacht, bin aber hinterher (beim Zerkleinern des Dekokekses) draufgekommen, dass das so um einiges schneller geht. Um sicher zu gehen, dass die Cake Pops schön zart werden, die Spekulatius-Brösel noch einmal durchsieben.

Mascarpone mit dem gesiebten Staubzucker cremig schlagen. Nun mit den zerbröselten Keksen – am besten mit der Hand – zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zu einer Rolle formen, in circa 11 gleichmäßige Stücke teilen und daraus Kügelchen machen. So kommen am Ende auch gleich große Cake Pops raus. ;-)

Der Lollipop-Stick: Damit der Kuchen auch am Stiel bleibt, „klebt“ man ihn am besten an, indem man den Stiel in Kuvertüre taucht und dann erst ins Kügelchen steckt. Zum Trocknen kurz kühlstellen.

Das Glasieren: Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, ev. einen Schuss Schlagobers dazu, damit die Glasur nicht zu dick wird. Dann in ein kleines, schlankes Glas füllen und Cake Pops vorsichtig eintauchen, drehend wieder herausziehen und abtropfen lassen, sodass die Glasur nicht am Stiel hinunterläuft.

Das Verzieren: Solange die Schokolade noch weich ist, kann man nach Lust und Laune verzieren! Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Hier kamen auch Mitbringsel von unserem New York Christmas Trip zum Einsatz: silberner Dekozucker, kunterbunte Chocolate Drops und Cookie Cream Crunch. Als Deko macht sich auch zerbröselter Spekulatius sehr fein.

Zum Trocknen habe ich die Cake Pops in Styropor gesteckt – Löcher am besten mit einem Spieß „vorbohren“.

Und, weil sie sooo hübsch geworden sind und auch außerordentlich fotogen, hab ich hier noch ein paar Bilder zum zuckersüßen Träumen.

Sogar meiner Mama hat´s geschmeckt, obwohl sie ja keine von der süßen Sorte ist, wie ich bereits in ihrem Geburtstagspost verraten habe…

Gutes Gelingen!

>> Rezept als pdf downloaden

Das könnte Dich auch interessieren: