Toskana

Malerische Landschaften, ausgezeichnete Weine, genussvolles Essen – daran denkt man, wenn man “Toskana” hört. Wir wollten es genauer wissen und überzeugten uns 2006 selbst davon, ob all das genauso ist, wie man sichs immer vorstellt. Und? Ja, es ist tatsächlich wunderschön!

Ganz im toskanischen Stil wohnten wir in der Locanda di Villa Toscana mitten im winzigen Mittelalterdörfchen Bibbona. Die Besitzer handeln mit hochwertigen Antiquitäten und das merkt man sofort beim Betreten der Hauses. Jedes noch so kleine Detail ist konsequent durchdacht und stimmig.
In unserer Juniorsuite mit kleinem Garten hatten wir das Gefühl, eine dreidimensionale Architektur-Zeitschrift zu betreten.

Eindrucksvoll: die Hauptstadt der Toskana, Florenz mit dem berühmten Dom, der wie in die Stadt “hineingezwickt” wirkt, Pisa mit dem Schiefen Turm,
das bezaubernde Siena, wo wir am Campo neben Antipasti die trubelige Atmosphäre genossen, die “Stadt der Türme” San Gimignano, Lucca mit seiner sehenswerten Altstadt und das ganz von einer fast vollständig erhaltenen Festungsmauer umgebene Monteriggioni.