Granatapfel

Bunter Salat mit Ziegenfrischkäse
im Speckmantel + Gewinner!

Salat

Mit den steigenden Temperaturen erwacht auch wieder die Lust auf bunte Salate. Einen besonders hübsch anzusehenden und wohlschmeckenden Salat gabs unlängst bei uns zum Abendessen. Und, weils jetzt auch abends schon wieder länger hell ist, konnte ich noch schnell vorm Aufessen ein paar Bilder machen, um mein Rezept mit Euch zu teilen.

Bunter Salat mit Ziegenfrischkäse im Speckmantel,
knusprigen Champignons, Granatapfel und Paradeisern

Zutaten

6 Champignons
6 kleine Rispentomaten
1 Granatapfel
1/2 Happerl Grünen Salat
1 Ziegenfrischkäserolle
8 Scheiben Speck
Paradeis-Essig
gutes Olivenöl
2 TL Granatapfelsirup
frischen Thymian
Salz, Pfeffer, Kümmel

Salat

Zubereitung

Die 6 Champignons putzen und vierteln. In Olivenöl knusprig braten. Nach ein paar Minuten gebe ich immer noch ein paar frische Zweige Thymian in die Pfanne – bitte nicht gleich von Beginn an, sonst verbrennen die Kräuter. Der Duft aromatisiert die Schwammerln besonders fein. Alles ordentlich mit Salz, Pfeffer und Kümmel (der macht die Pilze leichter verdaulich) würzen. Wenn´s schön knusprig ist, die Pfanne zur Seite stellen.

Während die Schwammerln in der Pfanne braten 6 kleine Rispentomaten waschen und vierteln. Den Granatapfel halbieren und die Kerne verlesen. Die Blätter von 1/2 Happerl Grünen Salat – am besten die zarten, jungen Innenblätter – waschen und gut trocknen, damit die Marinade an den Blättern haften bleibt.

Salat, Granatapfelkerne und Paradeiser in einer großen Schüssel vermischen und großzügig mit Paradeis-Essig (seit wir in der >> Manufaktur waren verwenden wir immer den von Gölles), gutem Olivenöl und etwa 2 TL Granatapfelsirup marinieren. Salzen, pfeffern und mit frischem Thymian anrichten.

Insgesamt 4 ca. 2 cm breite Scheiben von der Ziegenfrischkäserolle abschneiden und jeweils mit 2 Scheiben Speck kreuzweise einpacken. In heißem Olivenöl kurz knusprig braten.

Die Champignons und die Ziegenfrischekäse-Pakerln direkt aus der Pfanne auf den Salat betten und sofort servieren.

Gutes Gelingen!

>> Rezept als pdf downloaden

 

Und jetzt gibts noch die Gewinner der Verlosung anlässlich meines 2. Blog-Geburtstags.
Herzlichen Dank für die vielen lieben Kommentare. Ich hab mich sehr gefreut darüber.

1x GreenGate Ofenform von der Schlossmanufaktur Wagner
gewinnt
Angelika mit dem Kommentar:

Hallo Silvia!
Gratuliere dir zu diesem tollen Bog, hoffe auf viele weitere bunte Berichte.
Hab schon einige deiner Rezepte nachgemacht. Es war immer lecker und aufgrund deiner schönen Fotos und guten Beschreibung auch immer leicht und verständlich nachzukochen/backen, das gefällt mir besonders gut!
Lg Angelika

3x Back-Set Kleines Blechkuchen-Buch plus Backform von Dr. Oetker
gewinnen Anna, Andrea und Mia mit den Kommentaren:

Hallo!
Mal ganz abgesehen davon, dass du wunderbare Fotos der Hochzeit meiner besten Freunde gemacht hast, sind deine Rezepte wirklich immer supertoll. Und ganz ehrlich, wer freut sich nicht über Katzenbilder?
LG Anna
Den Link teile ich natürlich auch :)

Hallo Süße!
Dein Blog ist schon wieder !2! Jahre alt … herzlichen Glückwunsch :)
Du kannst sehr stolz auf Dich sein!
Was Du schon alles geschafft hast! Ich bin es jedenfalls.
Alles, alles Liebe weiterhin! Ich drücke Dich ganz fest,
(sSpaetzle) Andi

hallo und herzlichen gw zum 2. bloggeburtstag!
ich finde bei dir alles toll! deine texte, deine bilder und anregungen und ideen! mach weiter so!
gerne auch bei fb geteilt!
vlg mia

1x Lindt „Für Dich & Für Mich“ Geschenkbox
gewinnt Marie mit dem Kommentar:

Am meisten gefallen mir die Bilder die du uns immer zeigst… Es sieht immer alles so einladend aus…und man bekommt so Appetit!!! :)
Auf FB geteilt ;)
Glg, marie

Herzlichen Glückwunsch an die 5 Gewinnerinnen! Viel Freude!
Und danke nochmal an die Schlossmanufaktur WagnerDr. Oetker und Lindt!

Nachgemacht: Rotkraut-Granatapfel-Salat
mit Blutorangenfilets

Rotkraut-Granatapfel-Salat

Vor wenigen Wochen schrieb Julia “Nimm dies, Erkältung!” und postete auf ihrem >> Blog “Chestnut & Sage” ein Rezept für diesen Salat, um ihrer Gesundheit wieder auf die Sprünge zu helfen. Fest hatte ich mir vorgenommen, es beim nächsten Rotkraut aus dem Biokisterl umzusetzen. Und was soll ich sagen?

Das mit der Erkältung hätte ich Julia ja nicht unbedingt nachmachen müssen… Nun habe ich aber auch fast zwei Wochen hinter mir, die von Husten, Halsweh, fehlender Stimme, permanenten Kopfschmerzen, Migräne und – nicht zu vergessen – einem ordentlichen Schnupfen geprägt waren.

Glücklicherweise hatte ich >> meinen kleinen Thermophor und persönlichen Krankenpfleger Kater Emil. Und den liebsten und treusorgendsten aller Ehemänner! Und auch noch eine liebe Mama, die mich mit Hühnersuppe wieder aufpäppelte.

Gestern Abend aber endlich wagte ich mich wieder selbst an Kraut und Messer! Und dabei entstand dann eben genau diese Vitaminbombe, die ich – inspiriert durch Julia – schon auf der Couch liegend vor mir sah und förmlich riechen konnte. Ein bisserl abgewandelt hab ich´s, da mir einiges fehlte. Dennoch war die rot-orangene Kraut-Komposition ein Gedicht! Hier nun meine Interpretation.

Zutaten (ca. 5 Portionen)

Rotkraut
1 Granatapfel
2 Blutorangen
1 unbehandelte Bio-Zitrone
1 Limette
3 EL Agavendicksaft
4 EL Sojasoße
4 EL Olivenöl
1 EL Kürbiskernöl
1 EL Granatapfelsirup
Salz und Pfeffer
ev. frische Kresse

Zubereitung

1 Happerl Rotkraut (das waren bei mir ca. 700 g) möglichst fein in eine große Schüssel hobeln.

Rotkraut-Granatapfel-Salat

Einen Granatapfel halbieren und die Kerne verlesen. 2 Blutorangen schälen und filetieren – dabei über die Schüssel halten, damit kein Saft verloren geht.

Rotkraut-Granatapfel-Salat

Eine unbehandelte Bio-Zitrone gut waschen, trocknen, ganz fein abschälen (ich hab das mit dem Sparschäler gemacht) und in feine Stücke schneiden. Saft und Fruchtfleisch der Zitrone kommen auch in den Salat.

Rotkraut-Granatapfel-Salat

Fürs Dressing: 1 Limette auspressen und den Saft mit 3 EL Agavendicksaft, 4 EL Sojasoße, 4 EL Olivenöl,
1 EL Kürbiskernöl und 1 EL Granatapfelsirup verquirlen. Über den Salat gießen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Unserem Salat hab ich eine Stunde Zeit zum Durchziehen gegeben – ab und zu dazwischen umrühren, damit sich der Geschmack schön entfalten kann.

Wer Lust auf Grünes hat, garniert seinen Salat mit frischer Kresse – die hatten wir auch noch zuhause und harmonierte meiner Meinung nach auch sehr gut mit dem fruchtig-säuerlichen Salat.

Rotkraut-Granatapfel-Salat

Gutes Gelingen!

>> Rezept als pdf downloaden